Einen Halsausschnitt mit einem Beleg zu verstürzen, macht einen Style immer besonders feminin. Wenn diese Möglichkeit in einem Schnittmuster nicht vorgesehen ist, kannst du dir Belege auch kinderleicht selber konstruieren. Ich möchte dir dabei mit dieser bebilderten Anleitung Hilfestellung geben und hoffe sehr, dass du damit gut zurecht kommst. Alles was du benötigst, ist etwas Mut zu experimentieren, Transparentpapier, Klebeband, Schere, Stift und Lineal. Schon kann es losgehen...

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 1

Schulternaht von Vorder- und Rückenteil zusammenkleben.

Bild 2

Transparents Papier als Arbeitsunterlage über die fixierten Schnittteile legen.

Bild 3

Auf der Unterlage kann die gewünschte Form des Halsausschnitts aufgezeichnet werden. Im Beispiel habe ich einen U-Boot Krage gewählt, so dass ich den Ausschnitt im Bereich der Schulternaht erweitert habe. Nach Belieben kann die vordere Mitte den eigenen Vorstellungen angepasst werden. Ich habe die vordere Mitte erhöht, um den Ausschnitt flacher zu gestalten. Der Linienverlauf sollte in der vorderen Mitte und hinteren Mitte, sowie am Schulterpukt  im rechten Winkel bleiben, danach einen harmonischen Verlauf finden.

Bild 4

Bild 5

Bild 6

Bild 4

Der Halsausschnitt verläuft in einer harmonischen Kurve - die hintere Mitte habe ich zusätzlich vertieft.

Bild 5

Parallel zu dieser Ausschnittlinie wird nun die Beleglinie eingezeichnet. Ich habe eine Breite von 4cm gewählt, bei kleineren Größen sind 3cm ausreichend.

Bild 5

Die Belege werden nun auf einen transparenten Bogen Papier übertragen. Fadenlauf und Kennzeichnungen sollten übertragen werden. Die Schnittteile werden danach ausgeschnitten.

Bild 7

Bild 8

Bild 7

Die Vorderteile müssen mit neuem Ausschnitt kopiert und aus Papier zugeschnitten werden.

Bild 8

Das neue Schnittmuster mit deinem Halsausschnitt-Design ist fertig!

Weiter Infos:

 

Zuschnitt:

Belege jeweils 1x im Bruch 

Ich verwende Einlage zur Verstärkung der Belege.

Der Beleg sollte an der Nahtzugabe der Schulternaht fixiert werden, oder mit einer Stepplinie innerhalb der Belegbreite.