Ballonärmel

Kellerfalte in der Ärmelmitte und Kräuselnaht am Saum
 
Eine wunderschöne, voluminöse Ärmelvariante,
schnell konstruiert, einfach genäht!

Diese Ärmelvariante ist auf meine Schnittmuster FORA & FINN, FRAU FLORA, LINNEA und FRAU LINNEA zu übertragen.

Mir gefallen Ballonärmel besonders gut in der Kombination mit dem verstürzten Halsausschnitt. Mit beiden Tutorials kannst du dir einen wunderbar femininen Style konstruieren.

Stellt parallel an den Ärmelbruch eures original Ärmel-Schnittmusterteils 4cm an.  Dadurch habt ihr insgesamt 8cm Weite addiert, um dem Ärmel mehr Volumen zu geben. Die Parallele wird zur Bruchlinie des Ballon-Ärmels und legt so auch den Fadenlauf fest.

Bei den Kinderschnittmustern (bis Gr, 146) würde ich die Ärmelweite auf insgesamt 6cm reduzieren - also nur 3cm an den Originalschnitt anstellen.

Ich habe drei Markierungsknipse plaziert, einen in der neuen Mitte der Ärmelansatznaht und jeweils einen Knips links und rechts davon Der Abstand zur Mitte beträgt jeweils 4cm. Die äußeren Knipse markieren den Faltenbruch, der Knips in der neuen Mitte die Faltenmitte der Kellerfalte.

Die gleichzeitig entstandene Saumweite wird an das Bündchen gekräuselt - so erhält der Ärmel ein zusätzliches feminines Detail.

Bild 1
Bild 2
Bild 3

Bild 1

Lege den Faltenbruch beidseitig zur Ärmelmitte und fixiere mit dem Bügeleisen. 

Beide Brüche kannst du mit Stecknadeln befestigen. Die Brüche sollen direkt aneinander stoßen. Ich sichere mir diese Stelle, indem ich einen Hilfsnaht von ca. 0,5cm von der Schnittkante (innerhalb der Nahtzugabe) platziere.

Bild 2

Stecke den Ärmel rechts auf rechts an die Ärmelansatzkante deines VT / RT. Faltenmitte bzw. Ärmelmitte

liegt auf der Schulternaht.

Bild 3

Schließe die Ärmelansatznaht nahtzugabenbreit.

Bild 4
Bild 5
Bild 6

Bild 4

Die Nahtzugabe steppe knappkantig von der rechten Seite ab. Die Nahtzugabe wird dabei in Richtung VT / RT gelegt.

Bild 5

Hier siehst du die fertige Steppnaht und die perfekte Position der Kellerfalte.

Bild 6

Lege den Ärmel rechts auf rechts, die Seitennähte von VT und RT stoßen aufeinander. Fixiere diese Strecke mit Stecknadeln und schließe die Kanten nahtzugabenbreit.

Bild 7
Bild 8
Bild 9

Bild 7

Lege die langen Kanten des Ärmelbündchen recht auf rechts aufeinander und schließe nahtzugabenbreit. Die kurzen Kanten werden nun links auf links aufeinander gelegt. Dabei entsteht ein 

Umbruch in der Bündchenmitte. Diesen Umbruch mit dem Bügeleisen fixieren. 

Bild 8

Kräusele nun die Saumweite des Ärmels auf die Weite des Bündchens ein. Ich setzte mir dazu zwei Hilfsnähte, mit denen ich die Weite gleichmäßig verteilen kann. 

Bild 9

Nun legst du das Bündchen rechts auf rechts in den eingekräuselten Ärmel. Die Nähte und Schnittkanten stoßen dabei aufeinander. Stecke dir Nadeln um das Bündchen zu fixieren und schließe die Ansatznaht.

Entferne die Hilfsnähte der Kräuselnaht.

Bild 10

Bild 10

Der Ärmel ist fertig eingenäht.